EU-Reifenlabel

Kurzüberblick EU-Reifenlabel (seit 1. August 2014 auch in der Schweiz Pflicht)

Ab 1. November 2012 sind alle Reifenhersteller verpflichtet, ihre Produkte, die nach dem 1. Juli 2012 (DOT 2712) produziert worden sind, nach den neuen EU-Richtlinien zu kennzeichnen. Das neue EU-Reifenlabel enthält konkrete Angaben mit jeweils sieben Klassen (A – G) für:
 
  • Rollwiderstand
  • Nassgriff
  • Abrollgeräusch (in dB)
(Muster Reifenetikette; keine realen Werte)

Rollwiderstand

Reduzierung des Kraftstoff- verbrauchs durch Reduzierung des Rollwiderstandes und Einsparen von Kraftstoff und CO2.

Nassgriff

Steigerung der Verkehrs- sicherheit durch gute Nasshaftung der Reifen und Verringerung des Bremsweges bei Nässe.

Abrollgeräusch

Reduzierung des Verkehrs- lärms durch Reduzierung des Vorbeifahrgeräusches.

Messmethoden

Die Treibstoffeffizienzklasse wird auf der Grundlage des Rollwiderstandsbeiwerts (CR) nach einer Skala von «A» bis «G» ermittelt. Ebenso wird die Nasshaftungsklasse anhand des Nasshaftungskennwerts (G) nach einer Skala von «A» bis «G» ermittelt. Die Klasse des externen Rollgeräuschs wird schliesslich auf der Grundlage der in Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 661/2009 festgelegten Grenzwerte (LV) nach einer dreistufigen Skala ermittelt. Die Messmethoden für die Kennwerte werden dabei in der Regelung Nr. 117 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UN/ECE) detailliert geregelt. 

Genügen die Informationen auf dem Reifenlabel für die Gesamtbeurteilung eines Reifens?

Nein. Um eine vollständige Beurteilung vornehmen zu können, ist es unerlässlich, den Reifen auf all seine Eigenschaften zu prüfen. So wie es beispielsweise der TCS zweimal jährlich mit insgesamt 18 Prüfkriterien macht. Das neu geschaffene Label informiert den Kunden über drei Kriterien: Rollwiderstand, Nasshaftung und Geräuschemission.

Jedoch gibt es viele weitere Leistungsfaktoren, die bei der Wahl neuer Reifen beachtet werden sollten:
  • Aquaplaningeigenschaften
  • Fahrstabilität
  • Präzision der Lenkung
  • Lebensdauer
  • Bremseigenschaften
  • Verhalten bei winterlichen Bedingungen
Die unten stehende Tabelle zeigt eine Gegenüberstellung der Kriterien, die auf dem neuen Reifenlabel gezeigt werden und der bis zu 14 Kriterien, die in den meisten Standard-Reifentests abgeprüft werden.
 Testkriterien  Reifenlabel  Reifentests
 Trocken
 Fahrstabilität  -  +
 Handling  -  +
 Bremseigenschaften  -  +
 Nässe
 Bremseigenschaften  +  +
 Aquaplaning - längst  -  +
 Aquaplaning - quer  -  +
 Handling  -  +
 Haftung in Kurven  -  +
 Geräusch
 Innengeräusch  -  +
 Vorbeifahrgeräusch  +  +
 Rollwiderstand  +  +
 Abnutzung  -  +
 PAK* Öl Level  -  +
 Höchstgeschwindigkeit  -  +

Legende
+  Erfüllt
-  Nicht erfüllt

* Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe

Autohersteller nutzen ausschliesslich Reifen, welche höchsten Qualitätsstandards genügen und die oben genannte Faktoren mit einbeziehen. Zudem sollten alternative Quellen wie Reifentests, Händlerempfehlungen und Herstellermaterial zur Information zusätzlich geprüft werden.